Fluglärm schadet Herzpatienten

Lärm macht krank. Es ist bekannt, dass Fluglärm Bluthochdruck und Herzinfarkte auslösen kann. Eine Studie der Uni Mainz zeigt nun, welche Folgen Nachtfluglärm für Herzpatienten haben kann.

Nächtlicher Lärm von Flugzeugen kann laut einer am Freitag veröffentlichten Studie schlimme Folgen für Herzpatienten haben: Schon in einer ersten Untersuchung 2013 hatten die Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz nachgewiesen, dass Fluglärm die Gefäße schädigt und damit zu einem höheren Risiko für Bluthochdruck, Herzinfarkte und Schlaganfälle führt. Dieser Effekt sei bei Patienten mit einer koronaren Herzerkrankung oder einem Risiko hierfür noch deutlich ausgeprägter, erklärte der Leiter der aktuellen Studie, Frank Schmidt.

Weiterlesen ...

Mit Antischall gegen dröhnenden Fluglärm

Wer ständig Fluglärm ausgesetzt ist, hat ein erhöhtes Gesundheitsrisiko. Forscher tüfteln deshalb daran, Triebwerke leiser zu machen. Eine Möglichkeit ist Antischall – mithilfe von Druckluft.

Von Norbert Lossau Ressortleiter Wissenschaft

Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung sind bei vielen Musikfreunden beliebt. Eingebaute Mikrofone nehmen dabei den Umgebungsschall auf, eine Elektronik errechnet dazu den passenden Gegenschall, sodass störende Geräusche weitgehend unterdrückt werden.

Weiterlesen ...